Ängste erfolgreich loswerden #2

person wearing red hoodie

Sucht und Angst sind wie Geschwister!

Hallo Zusammen, im heutigen Artikel geht es noch einmal um Ängste und wie wir Du deine Angst los wirst!

Ich selbst bin mit Ängsten aufgewachsen und aus heutiger Sicht haben sich meine Ängste im Jugendalter chronifiziert. Heute lebe ich fast angstfrei. Ich kann mich auf meine gesunde Angst verlassen, denn die ist für mich als ehemalige Drogenabhängige und trockene Alkoholikerin Über lebenswichtig. Nicht jeder muss meinen abenteuerlichen Weg gegangen sein, um hier hilfreiche Tipps für den Alltag mitzunehmen.

Suchtentstehung und Angst

Ängste sind eine der häufigsten Ursachen, warum Menschen einen Arzt oder Psychotherapeuten aufsuchen. Die Ernährung und unser Lebenswandel spielen auf jeden Fall eine bedeutsame Rolle. Ich selbst habe mich über einen längeren Zeitraum genau beobachtet und meine Reaktionen auf Essen, soziale Medien und täglichen Stress schriftlich protokoliert.
Die Ergebnisse waren teilweise sehr erschütternd, aber auch sehr hilfreich in meinem persönlichen Umgang mit Ängsten.
Wie hängen nun unsere heutigen Lebensumstände mit der Angst zusammen?

Inhalt:

➡️ Die verschiedenen Ängste
➡️ Was genau passiert im Körper?
➡️ Generalisierte Angststörung
➡️ Wird man von sozialen Medien krank?
➡️ Wie du einen erfolgreichen Tag ohne Angst schaffst!
➡️ Essen gegen Angst!?

Überblick über die verschiedenen Ängste:

Agoraphobie:

Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Es bezeichnet die Angst vor weiten Plätzen, aber auch die Angst vor großen Menschenmengen und damit verbundene Phobie, sicher und schnell nach Hause zu gelangen. Oftmals verlassen die Betroffenen aus Angst vor der Angst das Haus nicht mehr. Es entsteht ein Teufelskreis, der durchbrochen werden muss.

Beginn zumeist im frühen Erwachsenenalter, zusätzlich können Depressionen und soziale Phobien auftreten.

Soziale Phobien:

Soziale Phobien beginnen zumeist im Jugendalter und Männer und Frauen sind gleich häufig betroffen. Es beinhaltet die Angst vor prüfenden Betrachtungen durch andere Menschen. Oftmals isolieren sich die Betroffenen, weil sie soziale Kontakte aus dem Weg gehen. Die sozialen Phobien können sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. So ist bei dem einen die Angst vor dem anderen Geschlecht vorrangig, bei einem anderen die Angst in der Öffentlichkeit zu sprechen. Die Symptome können sich bis zu einer Panikattacke verstärken.

Du möchtest Deine momentane Situation mit mir besprechen?

Spezifische (isolierte) Phobien

Die Angst tritt nur in bestimmten Situationen auf. Hierzu zählen die Klassiker, Angst vor dem Fliegen, Angst vor Spinnen, Höhenangst, Klaustrophobie usw. Es tritt wie bei all den anderen Ängsten ein Vermeidungsverhalten auf. 

Die spezifische Phobie entsteht zumeist im Kindesalter oder im frühen Erwachsenenalter. Sie kann unbehandelt jahrzehntelang bestehen.

Panikstörung

Die Angst vor nicht spezifischen Situationen ist das wesentliche Merkmal dieser schweren Angststörung. Die Panikattacke ist nicht vorhersehbar und scheint aus heiterem Himmel zu kommen. Eine sehr schwere Form der der Angsterkrankung, die unbedingt ärztlich behandelt werden muss.

Die Symptome reichen von Herzklopfen, Brustschmerzen, Atemnot bist hin zur Todesangst, sowie die Angst, wahnsinnig zu werden. Es entsteht oftmals die Angst vor der Angst. 

Generalisierte Angststörung

Betroffenen sind anhaltend Ängstlich gestimmt.  Die Symptome sind ein ständiges sich sorgen, Befürchtungen vor Krankheit bei sich selbst, oder innerhalb der Familie. Körperliche Beschwerden:  Zittern, Schwindel, Oberbauchbeschwerden und Muskelverspannungen. 

Ein fast Angstfreier Tag:

Das “A und O”, ein geregelter Tagesablauf

Versuche morgens zur gleichen Zeit aufzustehen, auch wenn dich die Ängste während der Nacht wach hielten.
Gib Deinem Tag eine vorhersehbare Struktur. Ich arbeite mit Timer und Tagebüchern. Während meiner Angstphasen, und die gab es häufig, gab mir ein vorhersehbarer Tag, eine gewisse Sicherheit.

Mögliche Tagesfixpunkte könnten sein:

👉 Frühstücke jeden Tag zur gleichen Zeit.
👉 Schaue Dir die Nachrichten um 20 Uhr an.
👉 Besuche 1 x Woche eine Selbsthilfegruppe. In Corona Zeiten ist dies auch Online möglich.
👉 Lerne etwas Neues. Dies lenkt ab und profitierst davon.

Bewegung und Sport befreien

Bewege Dich regelmäßig. Der Körper  reagiert ähnlich wie bei Stress und produziert vermehrt Adrenalin sowie Noradrenalin. Die Energieversorgung wird angekurbelt. Die Herzfrequenz und der Blutdruck steigen an und die Muskeln werden stärker durchblutet. Ängstliche Menschen haben einen erhöhten Adrenalinspiegel. Bei mir hat sich Ausdauersport wie Joggen und Fahrradfahren in der Natur bestens bewährt. 

Sprich über Deine Ängste

Teile Deine Sorgen und Ängste mit anderen! Teile und Genese von Krankheit und Angst. Die Scham verhindert oftmals, dass wir andere Menschen an unserem Leid teilhaben lassen. Warum nur?  In dem Augenblick, in dem ich den Mut entwickle und mich so zeige wie ich wirklich bin, ängstlich, einsam und verzweifelt, beginnt die Heilung. 

Versuche es einmal!

Gesunde Angst vs. Kranke Angst!

Wie erkenne ich nun den Unterschied?

Ich muss zugeben, das ist nicht immer so einfach. Als alter Angsthase durfte ich viele Ängste kennen lernen. Hier nun meine persönlichen Erfahrungen:

  • Gesunde Angst hat zumeist einen triftigen Grund! 
  • Behandlungsdürftige Ängste kommen unvorhergesehen und lähmen Dich. “Du gehst nicht mehr aus dem Haus!”, “Du vernachlässigst deine täglichen Verpflichtungen”!
  • Bei genauerer Betrachtung, verschwinden meine gesunden Ängste, wenn ich sie erkannt habe.  
  • Um den Unterschied zu erkennen und zu erfühlen, ist es immens wichtig achtsam und wachsam zu bleiben. Das ist für mich persönlich  die Grundvoraussetzung. 
  • Achte auf deine Ernährung, denn sie spielt oftmals eine größere Rolle, als uns bewusst ist. Damit meine ich, überprüfe Deinen Kaffeekonsum sowie deinen Zuckerkonsum. Zucker und Kaffee pushen und haben bei mir so manche Ängstlichkeit ausgelöst.  Auf Rauchen und Alkohol solltest Du in jedem Falle dauerhaft verzichten. 
  • Verwechsle eine natürliche Aufgeregtheit nicht mit Ängsten! Bestes Beispiel: Ein wichtiges Vorstellungsgespräch steht an, oder ein vergleichbarer Gesprächstermine. Hier ist es ganz normal aufgeregt zu sein, und die Nacht zuvor unruhig zu schlafen. 

Ängste sind ein spannendes und mit Sicherheit ein sehr aktuelles Thema und ich werde mit Sicherheit noch mehr darüber schreiben. Ich wünsche Dir nun alles Liebe und viel Kraft für Deinen weiteren Weg. Bis bald Karin 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Join 300+ Amazing Entrepreneurs who took the risk and succeeded!

Here is your chance to be part of the exclusive Freedom Empowerer Group!

 

[mc4wp_form id=”197″]

Start to grow your business with the best tips!

Here is your chance to get access to my exclusive freebies!

[mc4wp_form id=”197″]

Start to grow your business with the best tips!

Here is your chance to get access to my exclusive freebies!

[mc4wp_form id=”197″]

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner