Ich trinke nie mehr wieder! Versprochen und gebrochen!

1. Schritt - Erkenne das System Sucht

Dein Magen verkrampft sich und Du sitzt verzweifelt an Deinem Küchentisch. Deine Augen brennen und Dein Kopf schmerzt immer noch, denn an einen gesunden Schlaf war in dieser Nacht nicht zu denken.

Dir Gegenüber sitzen Lisa, 6 Jahre alt und Paul, 8 Jahre alt. Beide kauen lustlos auf ihrem Brot und schauen Dich irritiert, fast ängstlich an.

Sie spüren intuitiv, hier stimmt etwas nicht. Unsere Mami verhält sich zum wiederholten Male anders als sonst.
Du blickst von Deiner Tasse auf, denn es nähern sich langsam Schritte aus dem Schlafzimmer. Dein Mann Peter steht nun unsicher im Türrahmen, sein Blick leicht verschwommen und er versucht ein Lächeln zustande zu bringen.

Gestern noch, hatte er Dir hoch und heilig versprochen, nie mehr wieder zu trinken. Aber es hat nicht funktioniert und Du bist zutiefst enttäuscht. Nicht zum ersten Mal wohlgemerkt.

“Versprochen und Gebrochen”

Das könnte dich vielleicht auch interessieren? Kinder in Suchtfamilien

Dieser Mann im Türrahmen ist nicht mehr Dein Mann! Du erkennst Ihn nicht mehr wieder und das macht dich total traurig.

“Kommt Dir dies alles Bekannt vor?”

Missbräuchliches Trinken kann zu einer Alkoholabhängigkeit führen und gehört unter allen Umständen in eine fachärztliche Behandlung. Lass dich bitte niemals dazu verleiten, einen Entzug, mit Medikamenten, zu Hause zu organisieren.

Dein Mann kann nicht einfach aufhören zu trinken. Wir haben es hier mit einer schweren Erkrankung zu tun.

Die enorme Belastung die Angehörige ausgesetzt sind, können zu einer geistigen und körperlichen Erschöpfung führen.

Ehrlichkeit gegenüber sich selbst ist eine große Herausforderung!

Werde jetzt aktiv und gehe Deinen ersten Schritt!

Du wünscht Dir wieder einen Morgen, ausgelassen, frei und ohne Angst und Scham…?

Du möchtest endlich wieder ein normales Leben führen?
Beginne noch heute deinen ersten kleinen Schritt!

Besorge dir ein Tagebuch und wenn du magst, stehe ein paar Minuten früher auf, um dich zu erden und um dir etwas gutes zu tun. Nur für Dich!

Vielleicht ist eine kleine Tagesinventur sehr hilfreich.

Fragen zur Klärung

  • Schämst du dich manchmal für deinen Partner*in?
  • Entstehen finanzielle Probleme durch den Konsum von Alkohol und/oder Drogen?
  • Hast du Angst vor einer möglichen Katastrophe?
  • Geht es Dir selbst nicht mehr gut? Du brauchst immer mehr Schmerzmittel?

Tagesinventur am Morgen

  • Was könnte mich heute erfreuen?
  • Wem kann ich heute eine kleine Freude bereiten?
  • Wer von meinen Freunden hat vielleicht heute Zeit für mich?
  • Bei welcher Person fühle ich mich wohl?
  • Schreibe eine kleine Dankbarkeitsliste.
  • Was kann ich mir heute Gutes tun?
  • Was genau empfinde ich momentan?

Oftmals tut es gut, sich einzugestehen: Ja, ich bin mit betroffen!

Du bist nicht daran schuld, dass Deine Angehörige oder Dein Angehöriger trinkt.

Du kannst noch so viel Energie und Kraft einsetzen, Du wirst Deine Angehörige, Deinen Angehörigen nicht vom Trinken abhalten können. Das kann niemand, nur sie oder er selbst.

Du bist nicht alleine mit Deinen Sorgen und Problemen! Das hat mir in meiner persönlichen Krise am meisten geholfen, das Wissen, nicht alleine zu sein und noch wichtiger, Verständnis und Mitgefühl von lieben Freunden.

Du kannst jetzt eine Menge für Dich und Deine Kinder tun und Du wirst Dich bald wieder Morgens beim Aufwachen, frei und glücklich fühlen.

Wage noch Heute Deinen ersten Schritt aus dem System Abhängigkeit und Sucht!

Meine liebevollen Empfehlungen für Dich:

  • Informiere Deinen Hausarzt – Keine Angst, die Ärzte stehen unter Schweigepflicht.
  • Raus aus der Isolation – suche Dir eine vertrauensvolle Freundin/ Freund zum reden.
  • Hole Dir Hilfe – auch im Internet ist dies heute möglich.
  • Informiere Dich über Alkoholismus!
  • Besuche eine Selbsthilfegruppe
    Informationen erhältst Du im Anschluss.

Für die, die mich noch nicht kennen. Mein Name ist Karin Henningsen und ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie,  Systemische Maltherapeutin und in einigen Bereichen des Lebens selbst Betroffen.

So hatte auch ich Probleme mit Alkohol und Medikamenten. Im späteren Verlauf erkannte ich meine Co – Abhängigkeit.

Glücklicherweise liegt dies viele Jahre zurück. Heute unterstütze ich, vor allem Frauen in kritischen und schwierigen Lebenssituationen.

Du bist an einer Zusammenarbeit mit mir interessiert? Du möchtest mein Angebot annehmen und ein Erstgespräch mit mir vereinbaren?

Gerne, kontaktiere mich noch heute!

Hier nun die Links zu den Selbsthilfegruppen:

Al-Anon Familiengruppen

Ich wünsche Dir nun viel Kraft und vor allem Mut, Deinen ersten Schritt zu machen…. !

Ich bin für Dich da! Beste Grüße Karin 

Das könnte dich vielleicht auch interessieren!  Warum gerate ich immer wieder an den Falschen?

2 Replies to “Ich trinke nie mehr wieder! Versprochen und gebrochen!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Join 300+ Amazing Entrepreneurs who took the risk and succeeded!

Here is your chance to be part of the exclusive Freedom Empowerer Group!

 

[mc4wp_form id=”197″]

Start to grow your business with the best tips!

Here is your chance to get access to my exclusive freebies!

[mc4wp_form id=”197″]

Start to grow your business with the best tips!

Here is your chance to get access to my exclusive freebies!

[mc4wp_form id=”197″]

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner