You are currently viewing Wie verhält sich ein toxischer Partner

Wie verhält sich ein toxischer Partner

Toxische Beziehungen liebevoll loslassen

Die Unsicherheit, ob eine Beziehung gesund ist oder nicht, kann sehr belastend sein. Du bist damit nicht alleine, denn vielen Frauen ergeht es so.

Ich selbst lebte viele Jahre lang in einer toxischen Beziehung und es war eine meiner schmerzhaftesten Erfahrungen in meinem Leben.

 

Es dauerte eine Zeitlang, bis ich die nötige Klarheit erreichte. 

Heute lebe ich in einer gesunden Partnerschaft, die auf Respekt und Achtung basiert. Meine jetzige Beziehung kommt absolut ohne Dramen aus! Das ist zu Anfangs tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftig. Aber es lohnt sich allemal. 

 

In diesem Blog Beitrag erfährst Du wichtige Hinweise und Tipps, wie auch Du zurück findest in eine gesunde und wohltuende Partnerschaft.

 

DU SCHAFFST DAS!

Wie verhält sich ein toxischer Partner?

1. Kontrollierendes Verhalten:

Ein toxischer Partner versucht oft, die Kontrolle über die verschiedenen Aspekte deines Lebens zu übernehmen. Dies kann sich in Form von übermäßiger Eifersucht, ständigem Überwachen oder Einschränkungen von Entscheidungsfreiheit manifestieren. Wirst Du vielleicht eingeschränkt, wenn es um deinen Freundeskreis geht? 

 

2. Manipulation:  Ein toxischer Partner neigt dazu, manipulative Taktiken einzusetzen, um seine eigenen Interessen durchzusetzen. Das kann emotionale Erpressung, Schuldzuweisungen oder Lügen beinhalten. Beispiel: Du kommst nach einem Treffen, mit deiner Kollegin glücklich und happy nach Hause. Dein Partner redet Dir ein schlechtes Gewissen ein oder wird auf einmal krank.

 

3. Geringes Selbstwertgefühl: Ein toxischer Partner könnte versuchen, dein Selbstwertgefühl zu untergraben, um Kontrolle zu gewinnen. Dies kann durch abwertende Bemerkungen, ständige Kritik oder das Herabsetzen von deinen Leistungen geschehen. 

 

4. Intensive Stimmungsschwankungen: Toxische Partner können unvorhersehbare und intensive Stimmungsschwankungen haben. Sie könnten sich schnell von liebevoll zu wütend oder manipulativ verändern, was Unsicherheit verursachen kann. Angst ist z.B. ein Grundgefühl von toxischen Partnern. 

 

5. Isolation: Ein toxischer Partner versucht möglicherweise, dich von Familie und Freunden zu isolieren, um die Kontrolle zu verstärken. Dadurch wird es schwierig, Unterstützung von außen zu erhalten.

 

6. Kritik und Demütigung: Toxische Partner neigen dazu, dich ständig zu kritisieren und zu demütigen. Dies kann dazu dienen, das Selbstbewusstsein zu schwächen und Abhängigkeit zu schaffen. 

Raus aus einer toxischen Beziehung

Es ist nicht immer einfach, eine toxische Beziehungen zu erkennen, aber es ist wichtig, auf deine Gefühle und dein Wohlbefinden zu achten. Hier sind einige Empfehlungen, um eine toxische Beziehung zu erkennen und loszulassen:

1. Vertraue deinen Gefühlen: Wenn du dich oft gestresst, unglücklich oder unsicher fühlst, könnte dies ein Zeichen für eine toxische Beziehung sein. Vertraue deinem Bauchgefühl und nimm deine eigenen Emotionen ernst.

 

2. Achte auf Warnzeichen: Sei auf der Hut vor kontrollierendem Verhalten, Manipulation, übermäßiger Kritik und anderen negativen Verhaltensweisen. Wenn solche Muster wiederholt auftreten, ist Vorsicht geboten.

 

3. Reflektiere deine Bedürfnisse: Überlege, ob deine Bedürfnisse und Wünsche in der Beziehung erfüllt werden. Eine gesunde Beziehung sollte auf Gegenseitigkeit, Respekt und Unterstützung basieren.

 

4.  Suche Unterstützung: Sprich mit Freunden, Familie oder Fachleuten über deine Situation. Der Austausch mit anderen kann dir eine externe Perspektive bieten und dir helfen, klarer zu sehen.

 

5.  Setze klare Grenzen: Definiere klare Grenzen für akzeptables Verhalten in einer Beziehung. Wenn diese wiederholt überschritten werden, ist es wichtig, für dich selbst einzustehen.

 

6. Plane deinen Ausstieg: Wenn du erkennst, dass die Beziehung toxisch ist, überlege Strategien für einen sicheren Ausstieg. Das kann den Kontaktabbau, professionelle Hilfe oder den Beistand von Freunden einschließen.

 

7. Eifersucht ist kein Liebesbeweis: Dramen sind ebenfalls kein Beweis für die Liebesbeziehung! Durch Hollywood Filme und Medien wird unsere Wahrnehmung oftmals getrübt.  Toxische Beziehungen entstehen zumeist in der Jugendzeit. Hilfreiche Fragen hierzu könnten sein:

  • Wie war die Beziehung Deiner Eltern?
  • Welche Liebesfilme haben die nachhaltig beeinflusst?
  • Welcher Typ Mann übt einen besonderen Reiz auf Dich aus?

Du möchtest gerne Deine persönliche Situation mit mir besprechen?

 

Melde Dich noch heute an:

45 Minuten Gratis 

Anonym – Sicher – Diskret

Heilsames Malen für
sensible Menschen

Newsletter für ein kreatives Leben!

Sag Ja zum Leben, und das Leben ist für Dich...🙄

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung