Warum gerate ich immer an den Falschen?

3 wichtige Merkmale für Co – Abhängiges Verhalten in der Partnerschaft.
„Ich gerate immer an den Falschen, ich werde ständig ausgenutzt in Beziehungen! Ich habe das Gefühl, ich gebe immens und werde trotz allem schlecht behandelt? Warum nur?
 
Ich lerne jemanden kennen, alles fühlt sich phantastisch an, und dann bemerke ich, dass er* sie zu viel trinkt. Alle meine Beziehungen enden im Streit und Chaos! Warum gerate ich immer an den Falschen / die Falsche?!!“
 
Kommt Dir das Bekannt vor? Wenn ja, dann bist Du hier auf meinem Blog genau richtig!
 
Hallo Zusammen, mein Name ist Karin Henningsen und ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie, KunstCoach  und selbst Betroffene Alkohol und Co – Abhängigkeit.
 
Auf meinem Blog und auf YT erfährst Du vieles über die Entstehung von Sucht und Co – Abhängigkeit, jedoch auch erfolgreiche Wege aus diesen Strukturen heraus.

Erfülle Dir deine Wünsche, lebe Dein Leben! J E T Z T

Als selbst Betroffene weiß ich ganz genau, wie Du dich fühlst und wenn Du magst, helfe ich Dir gerne weiter.
 
Der heutige Blog Artikel befasst ein brisantes und heißes Thema!
 
Warum gerate ich immer an den Falschen?
Merkmale für abhängige Beziehungsmuster!
 
Jeder möchte ich einer glücklichen Beziehung leben. Jeder von uns wünscht sich eine erfüllte Zweier Beziehung mit Geben und Nehmen im Einklang. Warum gestalten sich manche Partnerschaften so schwer?
 
➡️ Wie äußert sich Co – Abhängigkeit in einer Beziehung?
 
➡️ Ab wann verhalte ich mich Co – abhängig?
 
➡️ Wie kann ich es verhindern?
 
➡️ Warum gerate ich immer an den Falschen/ die Falsche?
 
Warum schreibe ich gerade über so ein brisantes Thema?
 
Ganz einfach, auch ich habe mich viele Jahre Co – abhängig in Beziehungen verhalten. Es gab eine Zeit in meinem Leben, da löste ich mich sprichwörtlich in einer langjährigen Partnerschaft auf. Mich selbst gab es nicht mehr.
 
Ok, zu diesem Zeitpunkt spielten auch Alkohol und Drogen eine wichtige Rolle in meinem Leben. Zu dem ganzen Drama gesellte sich nun auch noch die Co – Abhängigkeit.
 
Das ist eine lange Geschichte, die viele Jahre zurück liegt.
 
Heute lebe ich ein glückliches und zufriedenes Leben mit meinem Partner Karl Homilius. Mittlerweile arbeiten wir sehr erfolgreich zusammen und wir unterstützen gemeinsam mit unseren Projekten Familien aus Suchtfamilien.
 

👉 Begriff Co – Abhängigkeit:

Der Begriff Co – Abhängig (Co- Abhängigkeit) kommt ursprünglich aus den USA. In den 70 igern erkannten amerikanische Therapeuten (zumeist selbst Betroffene), dass die Angehörigen von Süchtigen ebenfalls Störungen entwickelten und prägten somit den Begriff.
 
Heute wird der Begriff Co – Abhängigkeit oder Co – Abhängige Strukturen auch für Beziehungen verwendet.
 

👉 Merkmale – Verhalten und Symptome von Co – Abhängigen Verstrickungen in Beziehungen

✅ Der Co – Abhängige beschäftigt sich ausschließlich mit den Gefühlen, Gedanken und Taten des Partners.

✅ Eigene Bedürfnisse werden zu Gunsten des Partners/ der Partnerin vernachlässigt.

✅ Ein Leben ohne den geliebten Partner erscheint als nicht erstrebenswert.

✅ Oftmals löst die Trennung vom Partner*in Ängste aus.

✅ Persönliche Verhaltensweisen werden dem Partner zu liebe angepasst

✅ Mangelndes Vertrauen in den Partner/ die Partnerin. Unbegründete Eifersucht.

✅ Kontrolle! Chatt Nachrichten werden heimlich angesehen.

👉 Ursachen für Co – Abhängiges Verhalten in Beziehungen

Oftmals sind Menschen mit Co – Abhängigen Strukturen in einer dysfunktionalen Familie groß geworden. (Suchterkrankung / Depressionen / Angststörungen in der Herkunftsfamilie).

Ein niederes Selbstwertgefühl ist ebenso häufig der Auslöser.

Wichtig hierbei ist es, die gesamte Situation zu betrachten.

👉 Liebevoll dagegen steuern

Foto by Pexels
  • Co – Abhängige Verstrickungen in Beziehungen lassen sich nicht von Heute auf Morgen auflösen.
  • Und doch kannst Du noch Heute damit beginnen, diesen Kreislauf liebevoll zu durchbrechen.Vergiss bitte niemals, dass Deine Co – Abhängigen Strukturen, Mechanismen sind, die Dich beschützt haben.
  • Dieser Schutz war viele Jahre immens wertvoll für Dich. Deshalb bitte ich Dich nun, gehe liebevoll damit um.

👉 Das kannst Du für Dich tun...!

· Reserviere Dir jeden Tag mindestens 20 Minuten für Dich und horche in Dich hinein. Was fühlst Du in diesem Moment? Was brauchst Du?

· Behalte Deine Hobbys weiterhin.

· Triff Dich regelmäßig mit Deinen Freunden.

· Sei wachsam, wenn es um finanzielle Unterstützung geht.

· Gründe nicht sofort eine eheliche Gemeinschaft.

· Hole Dir Rat und Unterstützung.

👉 Das wichtigste zum Schluss!

Um eine erfüllte Partnerschaft zu erleben, ist es immens wichtig zu aller erst eine liebevolle Beziehung zu Dir selbst einzugehen.

Darüber werde ich nächsten Blog Artikel mehr dazu schreiben.
Ich hoffe, ich konnte Dir nun helfen, etwas Klarheit zu bekommen.

Solltest Du Fragen haben, so scheue Dich nicht, mich zu kontaktieren.
Ich wünsche Dir nun ein gute Zeit, bleib gesund und bis bald, Deine Karin.

Kinder in Suchtfamilien #1

👉Ist es wahr, dass es Kinder aus Suchtfamilien erheblich schwerer in ihrem Leben haben?

👉 Mit welchen Schwierigkeiten müssen diese Kinder rechnen? Und werden sie ebenfalls süchtig?

👉 Hallo Zusammen, ich bin Karin und ich begrüße Dich auf meinem Blog. Du bist hier richtig, wenn Du etwas über Co – Abhängige Strukturen erfaharen möchtest.

Seit vielen Jahren unterstütze ich sehr erfolgreich Familien und Einzelpersonen, die mit abhängigen Strukturen – sei es nun Alkohol oder Co Abhängigkeit, ihre Schwierigkeiten haben.

Sarah, 6 Jahre und Paul, 9 Jahre alt erzählen aus ihrer Sicht, was es so schwer macht, in einer Suchtfamilie aufzuwachsen!

Wie fühlt sich eine normale Kindheit an?

Sarah weiß es nicht, denn sie wächst, zusammen mit ihrem Bruder Paul in einer Suchtfamilie auf. Heute sagt man dazu „Dysfunktionales Familiensystem“. Sarah würde dieser Ausdruck missfallen, denn er beschreibt nicht im Ansatz die Wirklichkeit von ihrem Leben.
Der Tagesablauf, durchtränkt von Angst und Schmerz. Eine Mutter die nur noch traurige Blicke wirft. Sarah glaubt manchmal, sie sei schuld an dem ganzen Dilemma.

Das Papa sich manchmal so komisch verhält, doch dies redet ihr Paul jedes Mal aus. Und Paul ist ihr größerer Bruder, er weiß mehr und hat „fast“ immer Recht. Wenn Paul nicht recht hat, behält Sarah dies für sich, denn Paul hält ihre Gespräche mit den Bäumen und ihren Tieren für Humbug, Blödsinn… Sarah sieht dies anders.

Sarah wird bald 7 Jahre alt und sie ist ein ausgesprochen hübsches Mädchen, ein bisschen ruhig für ihr Alter und zu Zeiten sehr in sich gekehrt. Ein sehr braves Kind halt, sagt die Nachbarin von Gegenüber.
Wenn sich Mama und Papa streiten, und das passiert leider sehr oft in letzter Zeit, zieht sich Sarah zurück in ihre eigene kleine Welt.

In dieser anderen Welt ist alles noch in Ordnung. Sarahs Papa ist groß und stark und beschützt sie liebevoll. Mama kann zu Hause bleiben, denn Papa bringt viele Geschenke mit nach Hause. Das wichtigste jedoch, Papa und Mama haben sich ganz dolle lieb.

Paul ist 11 Jahre alt und er liebt Sport und Fußball. Leider fehlt ihm die Zeit zum regelmäßigen Bolzen und Spielen. Seinem Trainer ist sein Talent nicht entgangen. Der Vater von Sarah und Paul ist Spiegeltrinker. Viele Jahre hatte er seinen Alkoholkonsum ganz gut unter Kontrolle. Seit 1 Jahr ist der Vater arbeitslos und nun trinkt er schon morgens Schnaps und Bier. Die familiäre Situation hat sich nun enorm verschlechtert für Alle.

Es kommt zu Gewaltausbrüchen und exzessiven Trinkgelagen, die oft tagelang anhalten. Sarah zieht sich nun immer mehr in ihre eigenen Welten zurück und Paul musste sich schon 2-mal schützend vor seine Mutter stellen.
Die Situation ist außer Kontrolle geraten.

Die Einnahme einer Rolle passiert unmerklich und unbewusst.

Sehr intensiv haben sich, unabhängig voneinander, die amerikanischen Autorinnen Sharon Wegscheider (1988) und Claudia Beck auseinandergesetzt.

Sharon Wegscheider:
1. Rolle: Der Held
2. Rolle: Das schwarze Schaf
3. Rolle: Das stille, verträumte Kind
4. Rolle: Der Clown

👉 Paul und die Rolle des Helden:

• Diese Rolle ist nicht geschlechtsspezifisch.

• Es sind oftmals die Ältesten in der Geschwisterreihe.

• Ist der Gute innerhalb der Familie – reguliert somit das Familiengeschehen (sein Vorteil und sein Nutzen).

• Hilfreich innerhalb der Familie und auch Außerhalb der Familie.

• Sie sorgen für Anlass der Freude, Stolz und Hoffnung.

• Überverantwortlich, scheinen selbst keine Probleme zu haben.

• Suchen sich im Erwachsenenalter oftmals eine*n Partner*in mit Suchtproblematik.

• Sehr Leistungsfähig, oftmals sehr erfolgreich in Sport und Beruf.

• Sind häufig in Helferberufen tätig.

👉 Hilfe für Betroffene:

  • NACOA Deutschland – Interessenvertretung für Kinder aus Suchtfamilien e.V
    mit Sitz in Berlin.

Co-Abhängigkeit: 👉Heilung mit Formen und Farben #2

Gestalte Dein Leben mit Leichtigkeit – Hilfe mit zeichnerischen Mitteln

Du benötigst dafür:

  • 1 Blatt Papier DIN 4 – ich verwende zu Anfangs Papier zum Drucken
  • 1 weicher Stift – für den weiteren Verlauf Buntstifte und Kreide
  • Zeitungspapier, Klebeband

Im letzten Artikel habe ich schon eingehend über die heilenden Kräfte, die während des Zeichnens und Malens in uns aktiviert werden, geschrieben.

Das Gute daran, Du kannst es jederzeit und überall anwenden.

Warum gerade Zeichnen?

Die Sucht gebraucht zu werden, die Abhängigkeit von einem geliebten Menschen und/ oder Co abhängige Verstrickungen können zu einer schweren Belastung im Leben führen.

Genau da setzte ich bei meinen Klienten/innen an.

Tägliches Zeichnen wird Deine Konzentration verbessern und Du bist im Hier und Jetzt. Keine Angst, Du benötigst keinerlei Vorkenntnisse. Natürlich verändern wir mit Zeichnen unsere äußeren Umstände nicht, die Bleiben wie sie sind.

Aber.., jetzt kommt mein Aber…!

Es kann leicht passieren, dass sich Deine Gedanken zu bestimmten Situationen verändern. Vieler meiner Mandanten/innen berichteten von einer gewissen Leichtigkeit in Ihrem Leben. Du hast die Möglichkeit, mit bestimmten Formenzeichnen Dir Kraft und Halt im täglichen Leben zu gewähren!

Das ist doch Klasse…!

Während meiner Arbeit mit seelenbedürftigen Menschen begegnete ich den Philosophien von Rudolf Steiner, dem Begründer der Waldorfpädagogik. Ich war fortan begeistert von seinen Lehren und ich lebte daraufhin eine Zeitlang in einer anthroposophischen Dorfgemeinschaft in Baden Württemberg.

Während dieser Zeit wurde ich in dynamischen Formenzeichnen nach Rudolf Steiner eingeführt und ich habe es sogleich bei mir selbst angewendet. Die Erfolge im Selbststudium waren so enorm, sodass ich dieses Wissen mit bestem Gewissen weiter geben konnte.

In den folgenden Jahren integrierte ich diese Form des Zeichnens erfolgreich in meine therapeutische Tätigkeit im Suchtbereich. Auch in der Jugendhilfe war ich damit sehr erfolgreich.

Hier nun ein paar Eindrücke aus meiner Praxis mit Mandanten:

Wenn Du magst, lass uns doch gleich loslegen. Du benötigst ein Blatt Papier und einen weichen Stift.

 

Lass uns mit der liegenden Acht beginnen, das mathematische Symbol der Unendlichkeit. Vorbild für das Formenzeichnen sind übrigens Artefakte aus der Bronzezeit sowie Jungsteinzeit.

 

Beginne nun wie oben abgebildet mir der liegenden Acht. Die Bewegungen führst Du locker aus dem Handgelenk. Wenn Du magst, dann zeichne im Stehen denn dadurch entwickelst Du Rhythmus und Leichtigkeit.

 

Zeichne Deine Acht solange bis Du dich sicher fühlst und dann erweitere die Acht.

 

Wechsle nun zu einem größeren Format und genieße die Freiheit von großen Bewegungen. Ich zeige Dir nun ein paar Tricks und weitere Möglichkeiten wie Du am Anfang ohne Ängste große Formate spielend leicht meistern wirst. 

 Nimm Packpapier oder Zeitungspapier, das geht ebenfalls wunderbar.
Du kannst auch gerne einen Schwamm zu Hilfe nehmen!

Zum Abschluss:

Arbeite wenn möglich an einem großen Tisch und verzichte auf Radiergummi. Zeichne lieber öfter, jedoch am Anfang nicht zu lange.

Das dynamische Formenzeichnen wechselt zwischen Konzentration und Entspannung.

An Papier sollte nicht gespart werden, für das dynamische Formenzeichnen im Stehen kannst Du jederzeit auch Zeitungspapier oder Packpapier verwenden. Du kannst die Formen in der Luft vorzeichnen oder auch mit einem Stock in den Sand zeichnen.

Versuche es nach der Acht mit der Form eines Apfels. Und nun wünsche ich Dir viel Spaß beim Ausprobieren.