Selbstfürsorge in schwierigen Zeiten

Sorge gerade jetzt gut für dich!

Zuerst die Pandemie, die unser Leben teilweise zum Stillstand brachte und nun der Krieg in der Ukraine. Ein Krieg vor unserer Haustür. Wir sind zutiefst erschüttert.

Wie können wir mit diesen Ängsten und der aufkommenden Unsicherheit umgehen? Permanente Ängste erzeugen im Körper ein Unwohlsein und bedeuten für unser System Stress pur.

Viele von uns beginnen nun die Ärmel hoch zu krempeln und helfen wo es nur geht. Andere wiederum verzweifeln, sitzen ängstlich zu Hause und wissen nicht weiter. Die Medienberichte versetzen einen zusätzlich in Angst und Schrecken.

Gerade ältere Menschen werden an frühere Kriegserlebnissen erinnert. Meine Mutter erzählte mir vorgestern am Telefon, dass sie wieder Gefühlsmäßig in Augsburg ist, und den Bombenangriff sowie die Flucht aus Augsburg ins Allgäu, erneut erlebt. Das hat mich sehr traurig gestimmt, da diese Generation viel mitgemacht hat und nun erwacht die Angst von damals wieder zum leben.

Alltagsprobleme

Zusätzlich zu den äußeren Impulsen und Ängsten bleiben die Alltagsprobleme zumeist erhalten. Die sind ja nicht vom Tisch und oftmals hochgradig aktuell. 

  • So löst sich eine Suchtproblematik, innerhalb der Familie, nicht einfach auf. 
  • Belastungen im Beruf nehmen häufig sogar noch zu.
  • Eine Depression oder ein Burn-out Syndrom kann sich sogar noch verschlimmern. 

Gerade die letzten Tage steht unsere Hotline nicht mehr still. Ich habe noch nie so viele Anrufe erhalten von Menschen, Frauen wie Männer gleichermaßen, die verzweifelt um Hilfe bitten. 

Eine liebevolle Empfehlung gebe ich allen meinen Mandantinnen und Patienten/ innnen mit. Diese Empfehlung hat bei mir wahre Wunder bewirkt. 

Vor fast 20 Jahren stand ich am Münchner Hauptbahnhof,  ich war damals Alkohol- und Drogenabhängig und auf dem Weg in ein neues Leben. Ich habe meinen Ausstieg erfolgreich geschafft und ich gebe heute meine Erfahrungen in Seminaren und Coachings weiter. 

In schwierigen Lebenssituationen hat mir dieser Satz immer wieder weiter geholfen. 

"Nur für heute"

Konzentriere Dich nur auf das Heute!

  • Welche Aufgaben stehen HEUTE an?
  • Was kannst Du HEUTE für dich Gutes tun?
  • Wem möchtest Du HEUTE Deine Hilfe anbieten?
  • Wie möchtest Du dich HEUTE entspannen?

Du möchtest mehr über mich und meine Arbeit erfahren? Über mich.

Sorge gut für dich

Das wichtigste zu erst!

Du bist nicht verantwortlich für das Unglück auf diesem Planeten. Du bist nur für Dich persönlich verantwortlich. Das alleine ist schon ein 24 Stunden JOB. 

Eine innerliche friedliche Grundstimmung wird sich auch auf dein Umfeld positiv auswirken. Versuche friedlich und gelassen zu bleiben, auch wenn Dir nicht danach zu mute ist. 

  • Stehe 15 Minuten früher auf und beginne Deinen Tag liebevoll mit einem Tagebuch oder mit einer hilfreichen Tagesmeditation. Das Internet bietet zahlreiche Vorschläge. 
  • Überlege Dir schon am Morgen, was Du Gutes für Dich tun kannst. Ein gutes Essen am Abend mit Freunden, ein langer Spaziergang mit deinem Hund? Lass Dir etwas einfallen. 
  • Du hast das Gefühl, alles bricht über Dir zusammen? Stress pur. Ängste breiten sich aus?  Versuche auf Deine Atmung zu achten. Atme 10 x in Ruhe ein und aus. Wenn es nicht anders geht, gehe dafür auf die Toilette. 

Du hast noch Fragen?  Du bist an einer Zusammenarbeit interessiert? Du wünschst Dir ein Leben, zurück zu Harmonie und Gelassenheit. Lerne mich persönlich in einem Erstgespräch kennen. Wir arbeiten bundesweit online. 

Unser erster Kontakt ist für Dich Kostenfrei, Unverbindlich und findet via Zoom oder per Telefon statt.

Ich bin auch in den Abendstunden und am Wochenende für Dich da.

Ich wünsche Dir nun viel Kraft und Mut für deinen weiteren Weg. Bis bald und alles Liebe Karin 

Verbessere Dein Leben für Dich und Andere! Wertvolle Tipps auf YouTube!

Warum kann dein Mann nicht mit dem Trinken aufhören?

person holding brown glass bottle

Hilfe, mein Mann trinkt zu viel!

Dein Mann / Partner trinkt zu viel? Vielleicht hat er schon seinen Führerschein abgeben müssen? Der Job und eine langjährige Ehe sind in Gefahr?

Das alles passiert täglich in Deutschland und immer wieder werde ich in meinen Seminaren und Coachings gefragt: “Wenn alles schon fast zerstört ist, warum in Gottes Namen kann mein Mann die Flasche nicht stehen lassen? Ich drohe mit Verlassen, habe ihn sogar schon für ein paar Wochen verlassen, und trotzdem hört er nicht auf. WARUM?”

Inhalt:

  • 3 Gründe, warum Dein Mann/ Partner*in nicht einfach aufhören kann!
  • 3 Empfehlungen von einer Betroffenen
  • Gratis Leseprobe: Karl Homilius Wege zur Trockenheit

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1375

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380

Warning: Undefined array key "height" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380

Hallo und Grüß Dich. Ich bin Karin, selbst Betroffen und ich schreibe über meine Erfahrungen als trockene Alkoholikerin und ehemals aktive Co – Abhängige.

Authentisch Echt und mit hoffentlich hilfreichen  Empfehlungen!

Gründe:

Zuerst einmal musst Du verstehen, dass er nicht mit Absicht trinkt, um Dir oder deiner Familie zu schaden.
Er oder Sie kann einfach nicht aufhören mit Alkohol oder Medikamenten. Das hat nichts mit Schwäche oder Willenslosigkeit zu tun.

Grund 1:
Alkoholismus ist eine schwere Erkrankung!

Ich persönlich habe viele Jahre gebraucht, bis ich endlich das letzte Glas stehen lassen konnte, und das bis heute. Immerhin über 19 Jahre.
Alkoholismus ist eine schwere Erkrankung und gehört unbedingt stationär oder erstmal ärztlich behandelt.

Jeder Versuch, diese Erkrankung zu Hause und allein zu Meistern, scheitert bedingungslos und ist wirklich gefährlich, und in meinen Augen sogar unverantwortlich.

Grund 2:
Bei jeder stofflich gebundenen Abhängigkeit entsteht eine körperliche Gewöhnung. Das bedeutet, der Körper braucht ab einem bestimmten Punkt immer mehr von der Droge (Alkohol ist eine legale Droge) Einfach so aufhören, das funktioniert nicht mehr. In meinen schlimmsten Zeiten trank ich eine Flasche Schnaps pro Tag.

Grund 3:
Treten Entzugssymptome auf, rate ich unbedingt zu einer stationären Entwöhnung. Entzugssymptome können sich unterschiedlich körperlich und psychisch äußern. Von Schwitzen über Unruhe bis hin zu einem Delir, das in vielen unbehandelten Fällen, tödlich endete.

Lass es nicht so weit kommen und hole Dir professionelle Hilfe.

Du bist sehr verunsichert und weißt nicht mehr weiter? Kontaktiere mich noch heute und vereinbare ein kostenfreies Erstgespräch.
Wir besprechen in aller Ruhe Deine momentane Situation und ich bin mir sicher, dass ich dir weiter helfen kann.

Was kannst Du für dich und deine Familie tun?

Raus aus der Isolation!

Hole Dir Hilfe:

  • Hausarzt 
  • Betriebsrat
  • Caritas Deutschland
  • Selbsthilfegruppen
  • Wenn Du das Gefühl hast nicht mehr weiter zu kommen, wenn Schmerz und Frust überwiegen, dann ist Dein erster Ansprechpartner Dein Hausarzt oder deine Hausärztin. In einigen Betrieben gibt es mittlerweile eine/ einen Suchtbeauftragten. 
  • Vielleicht ist eine kurzzeitige Distanz möglich, damit Du zuerst einmal zur Ruhe kommen kannst. Mir ist bewusst, dass dies nicht immer möglich ist.
  • Hast du die Möglichkeit, mit einem nahen Familienmitglied zu sprechen? Ist der kritische Konsum auch schon anderen aufgefallen?

Das könnte dich vielleicht auch interessieren?

Ich trinke nie mehr wieder versprochen und gebrochen!

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig Mut machen. Ich wünsche Dir nun viel Kraft und du bist es wert! Herzlichst Karin 

Upps, fast vergessen! Die Gratis Leseprobe von Karl Homilius, Autor von Wege zur  Trockenheit und selbst Betroffener. 

Hier für Dich!Karl Homilius Wege zur Trockenheit Leseprobe

Gefahr Burnout bei Angehörigen


Warning: Undefined array key "file" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1361

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1375

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380

Warning: Undefined array key "height" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380

Warning: Undefined array key "file" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1361

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1375

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380

Warning: Undefined array key "height" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380
"alt"

Burnout - Sind Angehörige von Suchtkranken vermehrt gefährdet? ❗❗

3 Empfehlungen die dir helfen werden!

Heute werde ich mich der Frage nähern, können Menschen mit Co – Abhängigen Strukturen, oder Angehörige die in einer Suchtfamilie leben, Symptome eines Burnout- Syndroms entwickeln?

In diesem Blog Artikel erhältst Du wichtige Informationen und Empfehlungen zum Thema Burnout und Co – Abhängigkeit.

Hallo ich bin Karin Henningsen, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kunst Coach und in einigen Bereichen des Lebens selbst Betroffen.

Wie kannst du erfolgreich dagegen steuern? Diese Fragen werde ich so gut wie möglich beantworten. Aber nun gehen wir gemeinsam ein paar Schritte zurück….zum Anfang der Geschichte.

👉 Was bedeutet Co – Abhängigkeit/ Burnout?

Co – Abhängigkeit:

Nahestehende Angehörige sind in die Sucht des Betroffenen verstärkt verstrickt. Sie wollen guten Gewissens helfen, jedoch überschattet die Sucht immer mehr ihr eigenes Leben, bis sie selbst daran erkranken.

Burnout-Syndrom:

Das Burnout-Syndrom heißt übersetzt „Ausgebrannt sein“ sein. Charakteristisch sind Symptome der Erschöpfung und der inneren Leere. (TK – die Techniker)

👉 Was eine Co – Abhängigkeit und/ oder ein Burn out Syndrom nicht sind❗

Ein ausgefülltes und selbst bestimmtes Leben zu leben und die täglichen Herausforderungen gelassen und selbstsicher meistern. Was bedeutet dies nun genau?

Freude und Harmonie bestimmen Deinen Alltag. Das wichtigste jedoch, Du hast keine Angst vor dem Morgen! Du machst Dir keine Sorgen um Deine Kinder, weil Dein Mann zuviel trinkt.

Du bist nicht permanent angespannt! Du genießt Dein Leben und gönnst Dir oft etwas gutes, wie Z.B. mit Deiner besten Freundin Eis essen zu gehen…!

Wie sieht nun die andere Seite aus?

Das Leben dagegen mit einem aktiv konsumierenden Süchtigen bedeutet Stress, im wahrsten Sinne des Wortes. Krisen sind vorprogrammiert. Dein Organismus läuft auf Hochtouren.

Krisen beginnen oftmals schon am Morgen, wenn der Partner verkatert und noch total betrunken in sein Auto steigen will, um zur Arbeit zu fahren. Du schaffst es gerade noch, ihn davon abzuhalten und Du kümmerst Dich, wie gehabt, um den Anruf bei seinem Arbeitgeber. Erfindest NOTLÜGEN…!

Du nimmst schon am Morgen vorsichtshalber ein Schmerzmittel gegen deine lauernden Kopfschmerzen, die dich oftmals ohne Vorwarnung überraschen. 

Beginne mit kleinen Schritten....

Zuallererst kläre ich meine Mandanten über sämtliche Erkrankungen und Symptome auf.

Klassische Merkmale von Burn out:

➡️ Hohes Engagement im Beruf und im privaten Bereich.

➡️ Du fühlst Dich unentbehrlich!

➡️ Krank sein geht gar nicht…!

➡️ Du verleugnest Deine eigenen Bedürfnisse wie Müdigkeit, Schmerzen oder der Wunsch nach totaler Entspannung.

➡️ Müdigkeit wird mit Kaffee und Zucker kompensiert – Kopfschmerzen und Rückenbeschwerden werden mit einem Schmerzmittel behandelt.

➡️ Erhöhtes Unfallrisiko und es besteht die Gefahr einer Suchterkrankung.

👉 Du wünschst dir regelmäßige Infos? Jetzt Newsletter anmelden. 

👉 Meine Empfehlungen für Dich❗

➡️ Um eventuelle organische Erkrankungen auszuschließen empfehle ich Dir zu allererst einen Besuch bei Deinem Hausarzt.

➡️ Fange mit ganz kleinen Schritten an.

➡️ Strukturiere Dir deinen Tag am Morgen und plane Pausen mit ein.

➡️ Gehe raus aus Deiner Isolation und Scham – sprich es an!
(Hausarzt – Betriebsarzt – Vertrauensperson)

➡️ Du bist der Kapitän auf Deinem Schiff – lerne Verantwortung zu übernehmen.

➡️ Fange gleich morgen an,  15 Minuten früher aufzustehen, um Meditationsliteratur zu lesen oder etwas ähnlich aufbauendes für Deinen Tag.

➡️ Achte auf eine ausgewogene Ernährung und treibe regelmäßig Sport.

Du wünschst Dir eine Zusammenarbeit mit mir?
Du möchtest ein kostenfreies Erstgespräch via Zoom oder per Telefon? Melde dich noch heute an! Erstgespräch

Ich wünsche Dir nun alles Liebe und viel Kraft für Deinen weiteren Weg, herzlichst Karin

Ich trinke nie mehr wieder! Hilfe bei Co – Alkoholismus Teil 2


Warning: Undefined array key "file" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1361

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1375

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380

Warning: Undefined array key "height" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380

Warning: Undefined array key "file" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1361

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1375

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380

Warning: Undefined array key "height" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380
Du machst Dir Sorgen um einen gute Freundin? Ein Angehöriger in Deiner Familie konsumiert zu viel?

In diesem Blog Artikel erfährst Du, wie Du Dich erfolgreich aus dem System Abhängigkeit und Sucht befreien kannst.

Wie und wo Du Hilfe für Dich und deine Familie findest.

Und vor allem, an wen kannst Du dich wirklich wenden mit Deinem Problem?

Wer versteht Dich wirklich?

Ich stelle Dir nun ein paar Fragen, die Dich ein Stück weiter bringen auf Deinem Weg.

Im letzten Artikel #1 ging es ja um den 1. Schritt. Ehrlichkeit gegenüber sich selbst.

Werde jetzt aktiv und nimm Dein Leben selbst in die Hand!
Hab keine Angst, ich bin für Dich da und ich begleite Dich!

Ich trinke nie mehr wieder, versprochen! Und gebrochen...

Wie oft hast Du dies schon gehört? Und jedes Mal aufs Neue bist Du enttäuscht worden.
Für viele Angehörige ist ein Rückfall des Partners oder der Partnerin so gravierend wie ein Fremdgehen!

Natürlich hast Du Deinem Partner dieses Versprechen abgenommen. Du hast ihm geglaubt und Deinen Kindern erzählt, alles wird gut. Dabei ist gar nichts gut. Du bist verzweifelt und Du weißt nicht mehr weiter.

Durch die starke Belastung alles unter einen Hut zu bringen, bist Du dabei selbst krank geworden. Du schläfst immer unruhiger und deine Kopfschmerzen werden nicht besser.

Trauer, Enttäuschung und Wut sind oftmals Deine ständigen Begleiter.

Deine Kraft geht Dir langsam aus und Deine täglichen Verpflichtungen werden zur Qual.

Hallo Zusammen! Für die, die mich noch nicht kennen! Mein Name ist Karin Henningsen und ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie / HPG, Systemische Maltherapeutin und selbst Betroffene. Seit vielen Jahren unterstütze und berate ich Familien und Einrichtungen im Themenkreis Sucht- und Co- Abhängigkeit.

Du möchtest mehr über mich und meine Arbeit erfahren? Gerne besuche mich auf YouTube.

Ja, es ist möglich! Ein Leben ohne Alkohol und Co – Abhängige Strukturen. Wenn ich das geschafft habe, dann schaffst Du das auch.

Hier nun meine Fragen an Dich!

  • Erfindest Du Notlügen für Deine Partnerin* Partner?
  • Nimmst Du deine eigenen Bedürnisse noch wahr?
  • Gibt es finanzielle Probleme durch die Sucht des Angehörigen?
  • Entschuldigst Du deine Partnerin* deinen Partner am Arbeitsplatz?
  • Denkst Du mittlerweile selbst an Medikamente oder Alkohol, um Abends zur Ruhe zu kommen?
  • Übernimmst Du vermehrt Aufgaben, die eigentlich Deine Partnerin* Dein Partner übernehmen sollte?
  • Der ständige Stress und die Angst macht Dich selbst krank?

2. Schritt – hole Dir JETZT Unterstützung für Dich und deine Familie!

Es lohnt sich und Du bist es wert!

  • Informiere einen Arzt Deines Vertrauens. 
  • Besorge für Deinen Angehörigen weder Medikamente noch Alkohol.
  • Raus aus Deiner Isolation und Scham – Sprich mit einer Freundin oder einem Freund Deines Vertrauens.
  • Besuche eine Selbsthilfegruppe! Auch während der Pandemie ist ein Besuch in einer Selbsthilfegruppe, “via Zoom”  möglich

Internetadressen von Selbsthilfegruppen

  • Al – Anon Familiengruppen

    Die Al-Anon-Familiengruppe ist eineSelbsthilfegruppe für Angehörige von Alkoholikern.

  • Al- Ateen

    Al-Ateen Selbsthilfegruppe ist eine Selbsthilfegruppe für Kinder und Jugendliche, die in einer Suchtfamilie leben oder aufgewachsen sind.

Die meisten Selbsthilfegruppen wurden für Alkholholiker gegründet.  In jeder dieser SHG findest Du auch Unterstützung als Angehörige. Die Beratung ist kostenfrei und anonym. Du benötigst keinen Krankenschein.

Wenn du mehr über mich und meine Arbeit erfahren möchtest, dann besuche mich auf  YouTube!

Schaue Dir in aller Ruhe meine Angebote unverbindlich an.

Ich wünsche Dir nun alles, alles Gute. Viel Kraft für Dich und Deine Familie, und bleib gesund. Herzlichst und vielleicht bis bald,  Karin

Ich trinke nie mehr wieder! Versprochen und gebrochen!


Warning: Undefined array key "file" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1361

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1375

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380

Warning: Undefined array key "height" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1375

Warning: Undefined array key "width" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380

Warning: Undefined array key "height" in /homepages/15/d437219160/htdocs/clickandbuilds/KarinHenningsen/wp-includes/media.php on line 1380

"Ich trinke nie mehr wieder!"

Dein Magen verkrampft sich und Du sitzt verzweifelt an Deinem Küchentisch. Deine Augen brennen und Dein Kopf schmerzt immer noch, denn an einen gesunden Schlaf war in dieser Nacht nicht zu denken.

Dir Gegenüber sitzen Lisa, 6 Jahre alt und Paul, 8 Jahre alt. Beide kauen lustlos auf ihrem Brot und schauen Dich irritiert, fast ängstlich an.

Sie spüren intuitiv, hier stimmt etwas nicht. Unsere Mami verhält sich zum wiederholten Male anders als sonst.

Du blickst von Deiner Tasse auf, denn es nähern sich langsam Schritte aus dem Schlafzimmer. Dein Mann Peter steht nun unsicher im Türrahmen, sein Blick leicht verschwommen und er versucht ein Lächeln zustande zu bringen. Dieser Mann im Türrahmen ist nicht mehr Dein Mann! Du erkennst Ihn nicht mehr wieder und das macht dich total traurig.

Gestern noch, hatte er Dir hoch und heilig versprochen, nie mehr wieder zu trinken. Aber es hat nicht funktioniert und Du bist zutiefst enttäuscht. Nicht zum ersten Mal wohlgemerkt.

“Versprochen und Gebrochen”

Diese Situation wiederholt sich zig mal in Deutschland. Auch ich habe sie etliche Male erlebt. Gott sei Dank liegt dies nun über 20 Jahre zurück.

Missbräuchliches Trinken

 

Missbräuchliches Trinken kann zu einer Alkoholabhängigkeit führen und gehört unter allen Umständen in eine fachärztliche Behandlung. Lass dich bitte niemals dazu verleiten, einen Entzug, mit Medikamenten, zu Hause zu organisieren.

Dein Mann kann nicht einfach aufhören zu trinken. Wir haben es hier mit einer schweren Erkrankung zu tun.

Die enorme Belastung die Angehörige ausgesetzt sind, können zu einer geistigen und körperlichen Erschöpfung führen.

Werde jetzt aktiv und gehe Deinen ersten Schritt!

Du wünscht Dir wieder einen Morgen, ausgelassen, frei und ohne Angst und Scham…?

Du möchtest endlich wieder ein normales Leben führen?
Beginne noch heute deinen ersten kleinen Schritt!

  • Raus aus der Isolation!
  • Hole Dir unbedingt Hilfe! Gibt es eine Vertrauensperson innerhalb der Familie?
  • Beginne mit Tagebuch schreiben, um deine Situation klarer zu betrachten.
  • Besteht Gefahr für Deine Kinder oder für Dich, verlasse sofort die Wohnung und begib Dich zu einer Freundin.

Besorge dir ein Tagebuch und wenn du magst, stehe ein paar Minuten früher auf, um dich zu erden und um dir etwas gutes zu tun. Nur für Dich!

Vielleicht ist eine kleine Tagesinventur sehr hilfreich.

2. Schritt: Fragen die helfen!

  • Schämst du dich manchmal für deinen Partner*in?
  • Entstehen finanzielle Probleme durch den Konsum von Alkohol und/oder Drogen?
  • Hast du Angst vor einer möglichen Katastrophe?
  • Geht es Dir selbst nicht mehr gut? Du brauchst immer mehr Schmerzmittel?

Tagesinventur am Morgen

  • Was könnte mich heute erfreuen?
  • Wem kann ich heute eine kleine Freude bereiten?
  • Wer von meinen Freunden hat vielleicht heute Zeit für mich?
  • Bei welcher Person fühle ich mich wohl?
  • Schreibe eine kleine Dankbarkeitsliste.
  • Was kann ich mir heute Gutes tun?
  • Was genau empfinde ich momentan?

Oftmals tut es gut, sich einzugestehen: Ja, ich bin mit betroffen!

Du bist nicht daran schuld, dass Deine Angehörige oder Dein Angehöriger trinkt.

Du kannst noch so viel Energie und Kraft einsetzen, Du wirst Deine Angehörige, Deinen Angehörigen nicht vom Trinken abhalten können. Das kann niemand, nur sie oder er selbst.

Du bist nicht alleine mit Deinen Sorgen und Problemen! Das hat mir in meiner persönlichen Krise am meisten geholfen, das Wissen, nicht alleine zu sein und noch wichtiger, Verständnis und Mitgefühl von lieben Freunden.

Du kannst jetzt eine Menge für Dich und Deine Kinder tun und Du wirst Dich bald wieder Morgens beim Aufwachen, frei und glücklich fühlen.

Wage noch Heute Deinen ersten Schritt aus dem System Abhängigkeit und Sucht!

Die wichtigsten Empfehlungen:

  • Informiere Deinen Hausarzt – Keine Angst, die Ärzte stehen unter Schweigepflicht.
  • Raus aus der Isolation – suche Dir eine vertrauensvolle Freundin/ Freund zum reden.
  • Hole Dir Hilfe – auch im Internet ist dies heute möglich.
  • Informiere Dich über Alkoholismus!
  • Besuche eine Selbsthilfegruppe
    Informationen erhältst Du im Anschluss.

Für die, die mich noch nicht kennen. Mein Name ist Karin Henningsen und ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie HPG,  Systemische Maltherapeutin und in einigen Bereichen des Lebens selbst Betroffen.

So hatte auch ich Probleme mit Alkohol und Medikamenten. Im späteren Verlauf erkannte ich meine Co – Abhängigkeit.

Glücklicherweise liegt dies viele Jahre zurück.

“Heute helfe ich Frauen mit individuellen Methoden, damit Gesundheit, Glück und Harmonie in Beziehungen wieder entstehen können.”

Buche noch heute Dein kostenfreies Strategiegespräch!

Das könnte Dich vielleicht auch interessieren?

Angehörige und Burnout
Ich bin nicht gut genug
In bin nicht gut genug!
Thema Hochsensibel
Sind Süchtige Hochsensibel?

Join 300+ Amazing Entrepreneurs who took the risk and succeeded!

Here is your chance to be part of the exclusive Freedom Empowerer Group!

 

[mc4wp_form id=”197″]

Start to grow your business with the best tips!

Here is your chance to get access to my exclusive freebies!

[mc4wp_form id=”197″]

Start to grow your business with the best tips!

Here is your chance to get access to my exclusive freebies!

[mc4wp_form id=”197″]

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner